Barbara Doll

Barbara Doll konzertierte in der Wigmore Hall und dem Barbican in London, dem Kammermusiksaal der Philharmonie und des Konzerthauses in Berlin und dem Auditorio Nacional in Madrid. Als Solistin spielte sie u.a. mit dem English Chamber Orchestra und dem European Union Chamber Orchestra; zusammen mit Nigel Kennedy war sie Solistin im Doppelkonzert von Bach. Ihre Lehrer waren A. Chumachenko, T. Zehetmair, T. Brandis und D. Takeno. Wichtige Einflüsse waren auch Meisterkurse bei Sándor Végh und György Kurtág. Als Gast auf zahlreichen Kammermusikfestivals war sie Partnerin von Künstlern wie Miriam Fried und Homero Francesch. Seit mehreren Jahren bildet sie mit der Pianistin und Martha-Argerich-Preisträgerin Cristina Marton ein Duo. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Schubertwettbewerbs Graz und des Kuhmo International Duo Competition, Finnland und hat zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen gemacht. Barbara Doll war Gastkonzertmeisterin des English Chamber Orchestra, des European Union Chamber Orchestra, des Zürcher Kammerorchesters und der Deutschen Kammerakademie Neuss und leitete diese Kammerorchester  größtenteils auch ohne Dirigent. Viele Jahre spielte sie im Chamber Orchestra of Europe, oft unter Claudio Abbado und Nikolaus Harnoncourt.

Barbara Doll ist Professorin für Violine und Kammermusik an der Hochschule der Künste in Bern.